Dienstag, 27. Juni 2017

Interkulturelles Kunstprojekt – „KOMM wer immer du bist“

Für die Auftaktveranstaltung am 16.04.2013 in Delmenhorst hat die Künstlerin Tülin Colakgil das Kunstprojekt „KOMM wer immer du bist“ initiiert.

Kunst eignet sich hervorragend als Instrument für die nonverbale Kommunikation zwischen den Kulturen. Es ermöglicht den verschiedenen Bevölkerungsgruppen, die einander fremd sind, das Verständnis für kulturelle Verschiedenheit, aber auch die Erfahrung, voneinander zu lernen und Gemeinsamkeiten zu entdecken.

Ein Schwerpunkt in diesem Projekt liegt darin, generations- und kulturübergreifend Menschen durch das Erlernen und Verstehen verschiedenster Künste eine besondere und sprachunabhängige Kommunikationsform erlebbar zu machen.

Wo kulturelle Prägungen, unterschiedliche Sprachen und Vorstellungswelten aufeinander treffen und ein vielschichtiges Spektrum von Projektionen und Vorurteilen erzeugen, wird Kunst zu einer Art gemeinsamer Sprache. Kunst und Kultur kann einen wichtigen Beitrag zur Integration leisten, Brücken der Verständigung bauen und die Bereicherung der Vielfalt der Kulturen widerspiegeln.

Ziele:

  • Förderung des Interkulturellen Dialogs
  • Schaffen nachhaltiger Strukturen zur Stärkung der kulturellen Teilhabe
  • Visualisierung der bereichernden kulturellen Vielfalt

 

Praktische Durchführung:

Bei dem Workshop hatten die Teilnehmer die Möglichkeit, künstlerisch Ihren Gedanken zum Veranstaltungsthema Ausdruck zu verleihen. Die Künstlerin begleitete den Ablauf und förderte das gemeinsame Schaffen sowie den künstlerischen und gesellschaftlichen Austausch. Auf der Basis des offenen Experimentierens fand eine Auseinandersetzung mit Kunst und den eigenen Ausdrucksformen statt, die über die Sprache hinausging. Bei der gemeinsamen kreativen Arbeit konnte ein abwechslungsreiches Kunsterlebnis geschaffen werden, das zur näheren Beschäftigung angeregte.

 

Entstandene Werke für die Veranstaltungsreihe „Selbsthilfe und Integration“

In dem Workshop sind unterschiedliche Werke entstanden. Diese können als Ausstellungselemente bei weiteren Veranstaltungen der Selbsthilfe-Kontaktstellen zum Thema „Selbsthilfe und Integration in Niedersachsen“ ausgestellt werden. Auf Wunsch und in Absprache mit der Künstlerin Tülin Colakgil kann das Kunstprojekt bei den regionalen Veranstaltungen der Selbsthilfe-Kontaktstellen auch integriert werden.

 

Ansprechpartnerin:

Tülin Colakgil
E-Mail: tuelin.colakgil@selbsthilfe-buero.de